Usedom Erlebnistour 05.08.2017; 46 km;  5 Stunden; leichtes Gelände

 

 

Am 8. August trafen sich früh am Stralsunder Bahnhof 17 Radsportler, um gemeinsam die Tour zum westlichen Teil der Insel Usedom in Angriff zu nehmen. Diese Tour hatte Regina Lade aufgrund ihrer guten Ortskenntnisse sehr gründlich vorbereitet und geleitet. So erlebten alle einen sehr erlebnisreichen Tag und erfuhren und sahen viel Neues.

 

Von Wolgast Hafen geht es über das Blaue Wunder über die Peene und weiter auf einem separaten Radweg bis Mahlzow. Auf einer Asphaltstraße  erreichten wir den kleinen Zecheriner Hafen direkt an der Peen. Hier machen wir unsere 1. Pause am Bootshafen. Weiter geht es am Peenestrom entlang bis Karshagen Hafen. Hier legten wir eine zweite Pause ein. Weiter ging es immer am Deich entlang, am Cämmerer See vorbei. Dort ein kurzer Halt, um auf dem Deich den schönen Anblick der Natur, des in der Ferne liegenden Heizwerkes  zu genießen. Kurzes Verschnaufen am Eingang zum Museum. Wir hatten eine sehr gute Führung am und im ehemaligen Kraftwerk. Er ging sowohl auf die Kriegsverbrechen dieser Zeit als auch auf die hervorragenden ingenieurtechnischen und wissenschaftlichen Leistungen bei der >Entwicklung der Flugwaffen und beim Schutz der Obekte vor Luftangriffen ein.

 

Dann ging es über den neuen Radweg nach Karlshagen zum Mittagessen in die Gaststätte "Peenemünder Eck". Alle hatten mittlerweile ausreichend Hunger und Durst. So gestärkt fuhren wir dann zum "süßen" Ziel, zum Kaffee "Naschkatze". Petrus war uns gnädig geblieben und so wurde der Weg über Krummin und Neeberg zum Bahnhof Wolgast Hafen über schöne, wenig befahrene Straßen nur noch Formsache. Schnell noch Fotos der Radsportler vor dem "Blauen Wunder" und schon ist eine schöne Radtour wieder Geschichte. Mit ausreichend Platz in 2 Wagen der UBB, im Gegensatz zur Hintour, auf der es in einem Waggon doch recht eng war, ging es zurück nach Stralsund. Alle verabschiedeten sich dort mit einem herzlichen Dankeschön bei den Organisatoren.

 

 

 

Hans Hoppenrath