Borgwallsee und Anradeln am 06.05.17, ca 63 km, leichtes Terrain, 8 Stunden

   

Mehr als 40 Radler haben sich am Samstag, dem 06. Mai 2017, um 10 Uhr am Mühlencenter in Stralsund zur Drei Seen Tour getroffen.

 
In Langendorf wurde das "Dörphus" besucht, in dem der Bürgermeister der Gemeinde, Herr Thomas Kamphus, die  vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten dieser neuen Kultureinrichtung erläuterte. Vorbei am Pütter See ging es nach Pütte. Hier schilderte der ehemalige Landarzt Dr. Ludwig Sander vor dem  Familiensitz des  pommerschen Lehrers und Heimatdichters Karl Gottlieb Lappe lebhafte Episoden aus dem Schaffen des langjährigen Freundes von Ernst Moritz Arndt.

 
Im Agrarbetrieb Torsten Lass wurden  die Radsportfreunde mit einer herzhaften Erbsensuppe, Bockwurst und Getränken verwöhnt. Ausführliche Erläuterungen des Unternehmenschefs und des letzten Bewohners des Gehager Schlosses und Direktors des ehemaligen Landwirtschaftslehrbetriebes, Herr Klaus Schröder, stimmten mannigfaltig auf den Besuch der Wüstung Gehag ein. Im angrenzenden Walderfreuten sich  die Radler an einem kleinen See, welcher durch Mitarbeiter des Agrarbetriebes Torsten Lass nach umfangreichen Renaturierungsarbeiten etwa 200 Meter westlich vom Borgwallsee wieder neu entstand.

 

Beim Besuch des Parks von Endingen erregte besonders die natürliche Waldkirche das Interesse, besteht sie doch aus einer Reihe, im Kreis gepflanzter Bäume, die teilweise bereits mehrere Hundert Jahre alt sind. Weiter ging es auf historischen Waldwegen nach Richtenberg zum dortigen Freizeit- und Kulturtreff mit seinem Heimatmuseum und dem Cafe. Nach einer längeren Pause wurde die hervorragende Sicht vom Aussichtsturm auf den Richtenberger  See bewundert. Auf dem Weg nach Stralsund lud noch der Vorsitzende des Steinhäger Mühlenvereins, Herr Horst Klawitter, zu einer Führung durch die Erdholländermühle ein.
 

So hatten alle Teilnehmer nicht nur Spaß beim Radeln sondern auch so manch Neues zur Heimatgeschichte erfahren.