NEU 

ADFC  Regionalgruppe Stralsund - Rügen

 

Seit Januar 2017 besteht für den ADFC auch im Raum Stralsund eine Regionalgruppe, welche von 24 Radinteressierten gegründet wurde.

Für 2017 haben wir in das Tourenprogramm für die Monate April bis Oktober jeweils am letzten Mittwoch im Monat neu aufgenommen eine Ganztagestour .

Der Start im April war sehr viel versprechend: So kamen am 12. April bereits 13 Radlerfreunde, um ab 16 Uhr vom Anpfiff über die Sundpromenade zum Hafen Diemitz und weiter über Prohn, Sommerfeld nach Preetz zu fahren. Hier sind wir nach Krönnewitz abgebogen und haben das renovierte Gutshaus von außen besichtigt. Von Krönnewitz ging es über Klein Kedingshagen wieder zurück nach Stralsund.

So hatten wir fast 40 Kilometer in den Beinen, wobei selbstkritisch einzuschätzen ist, dass der Feldweg etwa 500 Meter vor Klein Kedingshagen für manche Tourteilnehmer durch den schlechten Zustand eigentlich nur schiebenderweise zu bewältigen war.

Nun aber zu unserer ersten Ganztagestour am 26. April 2017. Unser Sprecher der ADFC Regionalgruppe, Walter Günther, hat für uns eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke fast ständig an der Grabow entlang nach Barth  -  und wiederzurück  !!! Immerhin so an die 100 Kilometer heran, je nach Streckenführung; und das noch bei angekündigten Graupelschauern am Nachmittag.

 

Zurück

Im Folgenden könnt Ihr Euch über die Feierabendtouren informieren, welche im Jahr 2016 stattgefunden haben :

 

Tour am 12.10.2016

 

Vor dem abendlichen Radlerstammtisch trafen sich um 16 Uhr am Jahni acht Freizeitradler, um in Richtung Strelasund das nördliche Vorland von Stralsund über Parow und Klein Kedingshagen zu besuchen. Auf einem Feld zwischen Klein Kedingshagen und dem Hansedom beobachteten wir mehrere große Gruppen von Kranichen, die sich auf abgeernteten Maisfeldern zu einem Festmahl versammelten.

Da in der Vogelsanghalle in dieser Woche die Seniorenfechtweltmeisterschaften ausgetragen wurde, haben wir uns bei einer kurzen Visite einen Eindruck von dieser, für Stralsund doch eher unbekannten Sportart, verschafft.

Tour am 05.10.2016

Sturm an der südlichen Ostsee

 

In diesen Tagen fegte der erste Herbststurm mit Windböen bis 130 km/h und brachte ein Hochwasser mit bis zu 1,20 m  über normal in den Strelasund. Im Hafen stieg zum Glück für die vielen Anwohner das Wasser nur bis zur oberen Kaikante. Drei Unentwegte unserer Gruppe besuchten bei einem kleinen Ausflug den Stralsunder Hafen (vgl. Foto oben).

 

 

Tour am 21.09.2016

 

An diesem Mittwoch ging es mit acht Radlern wieder an der Sundpromenade entlang über Prohn, Klein Damitz bis Prohn. Auf fast durchgehend asphaltierten  bzw. neu angelegten Betonwegen ging es weiter westlich an Sommerfeld vorbei nach Schmedshagen, Groß Kedingshagen und über die Prohner Chaussee nach Stralsund. An der Kreuzung über den Heinrich-Heine-Ring verabschiedeten wir uns. Dieses Mal hatte Hans Hoppenrath die glücklichste Routenwahl für die Rückfahrt getroffen, wie das anhängende Bild vom farbdurchfluteten Sonnenuntergang über dem Moorteich zeigt.


Tour am 14.09.2016

 

Ausflug zur Höhe 23

 

Abends ging es mit sieben Freizeitradeln wiederum bei hochsommerlichen Temperaturen los zur nächsten Abendfahrt. Bei diesem Wetter natürlich immer am Sund entlang, dieses Mal in Richtung Süd-Ost Andershof, Devin und bis zur Höhe 23.

Zunächst besuchten wir in Devin die Schiffsanlegestelle, welche nach ihrem Neubau m. E. leider nur etwa 2 Jahre genutzt wurde. Jetzt eine der vielen Fehlinvestitionen in Stralsund mehr ... Wer zieht da die Fäden, wer muss das verantworten...? Sicher ist nur eines: Der Steuerzahler kommt dafür auf; und es wird immer so weiter gehen ...( sh. Gleisanbindung Frankenhafen etc. ...)

Zu Beginn des Naturschutzgebietes boten sich uns diese herrlichen Abendblicke auf unseren Strelasund.

 


Tour am 07.09.2016

 

Galeriebesuch bei Rainer Herold

 

An dieser Feierabendtour sollte uns ein besonderer Höhepunkt erwarten: Galeriebesuch bei Rainer Herold im Pfarrwitwenhaus von Pütte. Er ist  ein bekannter Maler, Grafiker, Buchillustrator und Bildhauer. Seit vielen Jahren betreut er im "Speicher am Katarinenberg" Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit viel pädagogischen Geschick und Humor auf ihren Wegen zur Bildenden Kunst.

Zunächst führte uns acht Freizeitradler der Weg vom Jahni in Stralsund entlang am Knieperwall, über die Weißen Brücken zum Moorteich. Am westlichen Ufer fuhren wir bis zur Barther Strasse in Richtung Grünhufe. Auf dem Radweg ließen wir Vogelsang links liegen, durchfuhren später Freienlande und kamen zur B 105. Über Langendorf kamen wir zum Pütter See und zu Rainer Herold. Gegen 18 Uhr kamen wir in dem denkmalgeschützten Haus an, wo wir bereits von unserem Gastgeber und von Frau Monika Klette erwartet wurden. Herr Rainer Herold erklärte uns verschiedene Drucktechniken mit den unterschiedlichsten Hilfsmitteln. Er beantwortete viele Fragen der interessierten Radler.

Zur Begrüßung seiner Gäste hatte Herr Herold zwei Kuchen gebacken. Bei einer gemütlichen Runde wurde auf einer Terrasse mit Blick zum Obstgarten der Gedankenaustausch vertieft. Es war für alle eine beeindruckendes Erlebnis. Unser herzlicher Dank gilt dem Gastgeber, der es mit seiner freundlichen und natürlichen Art verstand, ein bisschen die Scheu vor der hohen Kunst zu nehmen.

Auf dem Radweg entlang der B 105 ging es nach diesem abwechslungsreichen Abend wieder nach Stralsund zurück.

 

Tour am 31.08.2016

 

Bei sonnigem Wetter fuhren wir über den im Bau befindlichen Knieperwall zur Sundpromenade. Von hier auf dem Radweg bis zum Parower Hafen. Nach einem kleinen Stopp radelten wir  über Schmedshagen und Krönnewitz weiter nach Duvendiek. Am Naturcamp "Zu den 2 Birken" setzten wir trotz der verführerischen Grilldüfte unser Feierabendradeln fort nach
Martensdorf. Auf dem die Bundesstraße B 105 begleitenden Radweg kamen wir wieder nach Stralsund.  Je nach Länge der An- und Abreise  hatte so jeder Radler etwa 35 Kilometer in den Beinen. Wir haben beschlossen, am nächsten Mittwoch in Pütte den bekannten Maler und Grafiker Rainer Herold in seiner Galerie zu besuchen. 

  


Tour am 24.08.2016

 

Bei schönstem Sommerwetter sind sieben Pedalritter vom Jahni aus auf dem neuen Ostseeküstenradweg in Richtung Devin gefahren. Alle genossen dabei immer wieder herrliche Ausblicke über den Strelasund in Richtung Drigge und Höhe 23.

Über Teschenhagen, Zitterpenningshagen, Wendorf und Neu Lüdershagen ging es wieder zum Jahnsportplatz zurück.

Alle kamen entspannt und erholt nach etwas mehr als 30 Kilometern wieder nach Hause.

 

 

 

 


Tour am 17.08.2016

 

An der Tour "Rund um den Prohner Stausee" nahmen, wie unschwer zu erkennen ist, fünf Freizeitradler teil. Am Strelasundufer ging es auf dem Fahrradweg über Prohn bis zum Hafen Klein Damitz.

Auf der 4,3 km langen Runde hatten wir schöne Ausblicke auf den See. Auf der Rücktour plauderten wir in Prohn in der Gaststätte "Zur Kurve" mit anderen Radlern über unsere Projekte.

 


Radtour am 03.08.2016

 

Trotz Nieselregens und schlechter Wetterprognose trafen sich fünf unentwegte Freizeitradler, um den Findlingspark in Zitterpenningshagen zu besuchen. Vom Jahni ging es über die Werftstraße zum Ostseeradweg. Weiter über Andershof und Teschenhagen bis zum Findlingspark. In der Nähe des beeindruckenden Findlingsparkes haben wir noch einen ehemaligen slawischen Burgwall besucht.

Über den Voigdehäger Weg ging es dann wieder zum Ausgangsort zurück.


Radtour am 20.07.2016


Nachdem es an den letzten drei Mittwochabenden  geregnet hatte, schien am 20.07.2016 endlich wieder die Sonne. Das war aber nicht die einzige Besonderheit. So konnte Frau Anke Ulke als erste Touristin (rechts im Bild) in der Runde begrüßt werden. Es waren auch das erste Mal genau so viele Damen wie Herren am Start.
Die Runde führte vom Jahni über das Gewerbegebiet Groß-Lüdershagen nach Negast. Auf dem Seemühler Weg fuhren wir durch duftende, pommersche Wälder nach Jakobsdorf. Über die Landstraße ging es zurück zum Startpunkt.


Radtour am 29.06.2016

Insgesamt 8 Radler fuhren von der Karl-Marx-Straße über den Koppenberg, das Gewerbegebiet Groß Lüdershagen sowie über Lüssow auf einem Feldweg nach Langendorf. Am neuen „Dörphus“ von Langendorf und am Pütter See legten wir kleine Pausen ein. Danach ging es über Pantelitz und Klein Kordshagen wieder nach Stralsund zurück. Mit mehr als 30 Kilometern gehörte sie bei herrlichem Wetter zu den längeren Abendausflügen.


Radtour am 15.06.2016

 

Bei unserer Regenfahrt am 15.06.2016 machten wir Pause auf dem Fuchsberg. Dieser "Berg" liegt am "Bessiner Haken". Sie führt auf einem malerisch am Sund gelegenen, aber leider seit Jahrzehnten nicht mehr gepflegten, Fahrradweg nördlich von Altefähr nach Bessin. In der Nähe von Breesen lohnt sich der Abstecher an die Küste aufgrund eines herrlichen Ausblickes zum Kubitzer Bodden.

 


Radtour am 08.06.2016

 

Am 08.06.2016 fuhren wir hinter dem alten Rügendamm auf die rechte Seite, unterquerten die Eisenbahnstrecke und fuhren auf dem Fahrradweg in Richtung Gustow.
Nach einem Besuch des Gutshofes Kajahn ging es über die Prosnitzer Schanze wieder zurück nach Hause.


Radtour am 11.05.2016

 

Impressionen von der ADFC-Feierabendtour am 11.05.2016. Sie führte uns am Strelasund entlang bis Klausdorf und wieder zum Jahn-Stadion zurück.

Im Hintergrund bereiten sich die Segler der  Mittwochsregatta auf den Start vor.

 

 

Zurück